Vorschau auf die nächste Veranstaltung:

Auftritt beim Dätscherfest in Notzingen

19. Mai 2019[mehr]

Das Blasorchester des Musikvereins wird am Sonntag, 19. Mai 2019 das Dätscherfest unserer Musikfreunde vom Musikverein Notzingen in der Zeit von 15.00 – 17.30 Uhr musikalisch umrahmen.

Wir laden alle Musikfans herzlich zum Zuhören ein und freuen uns über viele bekannte Gesichter!


Im Rückblick:

Volles Haus bei der diesjährigen Frühjahrsunterhaltung des Musikverein Harmonie Schlierbach

unter dem Motto „80er Kult(tour)[mehr]

Vergangenen Samstag hatte der Musikverein Schlierbach zu seiner Frühjahrsunterhaltung unter dem Motto „80er Kult(tour)“ in die vollbesetzte Dorfwiesenhalle eingeladen. 

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden Musik Peter Prinz gestaltete die Jugendkapelle des MV Schlierbach unter neuer Leitung von Tamara Seyfang den ersten Teil des Programms. Die Jugendkapelle zeigte mit den Stücken „Highlights from the Star Wars Saga“ von John Williams und „James Bond Returns“ arrangiert von Ken Dye wieviel Spaß das erste gemeinsame Musizieren in der neu besetzten Jugendkapelle macht. Die Moderatoren Lara Taxis und Fabian Prinz führten gekonnt durch das Programm.

Ohne große Unterbrechung nahm die Jugendkapelle des Musikverein Hattenhofen, unter der Leitung von Stefan Zink, auf der Bühne Platz. Mit den Stücken „Don´t Stop Believin´„ und „The best of Queen“ beide arrangiert von Paul Murtha präsentierte sie ihr Können dem Publikum. 

Mit den Stücken „Cups“ von A. P. Carter sowie der „Blue Mountain Saga“ von Stephen Bulla gaben die Jugendkapellen Schlierbach und Hattenhofen ein Gemeinschaftskonzert ab. 

Nach einer kurzen Umbaupause nahm die Stammkapelle unter der Leitung von Tamara Seyfang auf der Bühne Platz. Eröffnet wurde der zweite Teil des Konzertes mit der Eröffnungsfanfare der Olympischen Sommerspiele 1984 in Los Angeles „Olympic Fanfare and Theme“ von John Williams nachdem der Fackelläufer Noah das Olympische Feuer in der Dorfwiesenhalle entzündet hatte.

Die Komposition „Glasnost“ von Dizzy Stratford ist eine moderne Vision der russischen Musik. Dizzy Stratford hat sich entschieden, die Nationalhymne der Sowjetunion mit zwei traditionellen Melodien und einem stetigen, energischen Rhythmus zu kombinieren, der den Wind der Veränderung und die neue Freiheit in der russischen Gesellschaft darstellen. 

„Is this the real life? Is this just fantasy? Caught in a landslide…“ mit Queens Rockoper „Bohemian Rhapsody“ ertönte ein unverwechselbares Stück Musikgeschichte und der erste Nummer-1-Hit der Band Queen. Die Rhapsody vereint Elemente der Popmusik, Oper und des Hardrocks. 

Im Anschluss führten Peter Prinz und Melanie Amsberg Ehrungen von langjährigen Mitgliedern durch: 

Für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft wurden Sylvia Mayerle, Ursula und Walter Russ sowie Waltraud und Roland Wild geehrt. In Abwesenheit wurden Hans und Hildegard Boss, Sandro Santini sowie Martina Zick geehrt. 

Für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft wurde Hans Höfer geehrt. Hans Höfer wurde zugleich zum Ehrenmitglied ernannt. 

Für 70-jährige fördernde Mitgliedschaft wurden Emilie Maurer, vertreten durch ihren Sohn Roland Maurer, sowie Karl Thurner geehrt. 

Für 10-jährige aktive Tätigkeit wurden Melissa Koller und Lukas Holzapfel geehrt und erhielten die Ehrennadel in Bronze. 

Mit dem Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“ bedankte sich das aktive Blasorchester bei allen Geehrten für die langjährige Treue zum Musikverein Harmonie Schlierbach. 

Zweifelsfrei waren die 80er ein Jahrzehnt hochkarätiger Popmusik.
Als ein „Kind dieser Zeit“ hatte der Komponist Thiemo Kraas schon lange den Wunsch, ein Medley mit deutschsprachigen Liedern aus dieser Ära, genannt Neue Deutsche Welle, zu schreiben, deren Popularität bis zum heutigen Tag ungebrochen ist.
Alle fünf Titel genießen wahren KULT-Status! In dem Stück "80er Kult(Tour) vereint er die Titel „Skandal im Sperrbezirk“, „Ohne dich (schlaf ’ ich heut Nacht nicht ein)“, „1000 und 1 Nacht“, „Sternenhimmel“ und Falcos „Rock Me Amadeus“ geschickt miteinander.

Mit der großen Revival-Welle der Musik der 80er Jahre feierte auch eine gewisse Gabriele Susanne Kerner, besser bekannt als Nena, ein großes Comeback. Nena ist die deutsche Pop-Ikone schlechthin. Grund genug für Peter Kleine Schaars, vier der größten Nena-Hits: „99 Luftballons“ – „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ – „Leuchtturm“ und „Nur geträumt“ in diesem Medley zu vereinen. Das Blasorchester verabschiedete sich mit diesem mitreißenden Medley „Nena“ von seinem Publikum. 

Nach diesem letzten Stück der Stammkapelle gab es feurigen Applaus, so dass auch hier eine Zugabe nicht fehlen durfte. Mit dem Stück „Vielen Dank für die Blumen“ verabschiedete sich das Blasorchester von seinem Publikum. 

Als Schlusshighlight gab es noch eine gemeinsame Zugabe der Jugendkapellen Schlierbach und Hattenhofen sowie dem Blasorchester. Mit dem bekannten Lied „Eye of the Tiger“ ging ein beeindruckender Abend zu Ende. 

Einen besonderen Dank geht an all die vielen Beteiligten, die bei den Vorbereitungen beim Programm, bei der Dekoration, bei der Technik genauso aber auch bei den Vorbereitungen in der Küche oder an anderer Stelle aktiv waren.
Ein weiterer Dank gilt allen Musikerinnen und Musikern und besonders den Solisten, die ihre Soli in den verschiedensten Musikstücken so hervorragend meisterten und ganz besonders den Dirigenten Tamara Seyfang und Stefan Zink für die musikalische Leitung. 

Der Abend am vergangenen Samstag wird uns sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon heute auf ein neues Projekt unter ganz anderem Motto im kommenden Jahr.


 


Musiker gesucht!

Wir suchen Dich für die Stammkapelle!
=> Mehr Infos hier <=

Wir suchen Dich für die Jugendkapelle!
=> Mehr Infos hier <=

Probezeiten

Probelokal
Vereinsheim
Kirchheimer Straße 27

Jugendkapelle:
donnerstags
18.30 - 19.30 Uhr

Stammkapelle:
freitags
19.30 - 21.30 Uhr

Datenschutzerklärung

Impressum/Disclaimer
Datenschutz